Personal Genomics Services (PGS)

 
Der Weg zur personalisierten Medikamenten-Therapie

Was dem einen nutzt, kann bei dem anderen völlig wirkungslos sein. Gene haben einen Einfluss darauf, wie Medikamente wirken und vertragen werden. Viele der verantwortlichen Gen-Varianten sind heute bekannt. Eine individuelle Therapie, die optimal abgestimmt ist und unerwünschte Wirkungen reduziert, kann durch personal genomics services (PGS) unterstützt werden.

PGS.pharma beeinhaltet eine Analyse auf DNA-Veränderungen und hiermit verbundene Empfehlungen für die bestmögliche Wirksamkeit und Sicherheit zahlreicher Medikamente. Untersucht wird auf das Vorhandensein von genetischen Varianten, die Auswirkungen auf die Einnahme von mehr als 70 sehr häufig verordnete Wirksubstanzen haben.

Basierend auf den nachgewiesenen DNA-Varianten werden Wirkstoff- und Dosierungsempfehlungen der renommierten pharmazeutischen Gesellschaft KNMP in einem ärztlichen Befund zusammengefasst. Regelmäßig aktualisiert stehen die Empfehlungen zusätzlich digital aufbereitet auf einem Web-Portal und mit der App pharma.sensor zur einfachen und schnellen Anwendung zur Verfügung.

Aufgrund der großen Menge der Informationen ist für den klinischen Einsatz die Nutzung der mobilen pharma.sensor App und der Web-App empfohlen.


Medikamenten-Check mit pharma.sensor App:

So geht es:

  • sensor-App im App Store oder Google Play herunterladen
  • Medikament, Wirkstoff, PZN-Nummer eingeben oder
    Barcode von Verpackung scannen
  • bei entsprechenden DNA-Varianten (Genotypen) Hinweise zur Medikation
    und Dosierung erhalten
  • Entscheidung zur geplanten Medikamenten-Therapie treffen

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.